Buchhaltung: Soll und Haben Erklärung – Was sind Soll und Haben?

Buchhaltung: Soll und Haben Erklärung - Was sind Soll und Haben?

Soll und Haben – Was ist das?

Möchte man eine Buchhaltung vornehmen, muss man sich erst einmal mit den Grundlagen des Rechnungswesens beschäftigen. Jeder von euch kennt es von den eigenen Kontoauszügen:

  • Das Haben ist dort der Wert, welcher auf dem Konto steht bzw. die Summe der Geldeingänge.
  • Das Soll ist dementsprechend der negative Wert, welcher auf dem Konto steht bzw. die Summe der Geldausgänge.

Nun möchte ich euch bitten, löst euch von diesem Gedanken. In der kaufmännischen Buchhaltung unterscheidet man die Kontenarten.

So beginnt ihr mit der sogenannten Eröffnungsbilanz. Diese ist an sich noch kein Konto, aber man benötigt die Eröffnungsbilanz als Grundlage zum Eröffnen der Konten. In dieser steht das sogenannte Aktiva links. Das Aktiva steht hier für den Vermögenswert des Unternehmens. Das Passiva steht links und erläutert, woher das Vermögen des Unternehmens stammt: Ist es eigen- oder fremdfinanziert?

Aktiva Passiva
Vermögen Eigenkapital
Fremdkapital
Summe der Vermögen Summe  aus Eigen- und Fremdkapital

Wichtig ist, dass die Summe des Vermögens mit der Summe aus Eigen- und Fremdkapitals übereinstimmt.

Summe der Vermögen = Summe aus Eigen- und Fremdkapital

Dreht man die Eröffnungsbilanz, erhält man das Eröffnungsbilanzkonto. Das Passiva steht nun auf der linken Seite und heißt Soll. Das Aktiva steht rechts und wird nun Haben genannt.

  • Das Soll erläutert im Eröffnungsbilanzkonto also, woher das Vermögen des Unternehmens stammt.
  • Das Haben stellt die Summe des Vermögens dar.
Soll Haben
Eigenkapital
Fremdkapital
Vermögen
Summe aus Eigen- und Fremdkapital Summe  der Vermögen

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels: