Buchungssätze in ReWe leicht erklärt + Beispiel

Buchungssätze entstehen durch die einzelnen Geschäftsfälle und sind aufgrund der Verpflichtung zur doppelten Buchführung aufzustellen. Ein Buchungssatz entsteht immer nach dem Prinzip Soll an Haben und spricht immer mindestens zwei Konten an. Es gibt auch zusammengesetzte Buchungssätze, die mehrere Konten ansprechen.

Buchungssätze entsprechen immer einer der vier verschiedenen Werteveränderungen.

AKTIVTAUSCH

Ein aktives Bestandskonto mehrt sich, ein aktives Bestandskonto mindert sich. Dabei lautet der Buchungssatz Konto mit Mehrung an Konto mit Minderung, denn aktive Bestandskonten mehren sich im Soll und mindern sich im Haben.

BEISPIEL

Ein Unternehmen kauft ein Geschäftsfahrzeug durch Barzahlung.
Aktives Bestandskonto Fuhrpark mehrt sich, aktives Bestandskonto Kasse mindert sich.
Buchungssatz: Fuhrpark (Soll) an Kasse (Haben)

PASSIVTAUSCH

Ein passives Bestandskonto mehrt sich, ein passives Bestandskonto mindert sich. Dabei lautet der Buchungssatz Konto mit Minderung an Konto mit Mehrung, denn passive Bestandskonten mindern sich im Soll und mehren sich im Haben.

BEISPIEL

Ein Unternehmen wandelt eine kurzfristige Verbindlichkeit in ein Darlehen um.
Passives Bestandskonto Darlehen mehrt sich, passives Bestandskonto Verbindlichkeiten mindert sich.
Buchungssatz: Verbindlichkeiten (Soll) an Darlehen (Haben)

AKTIV-PASSIV-MEHRUNG

Ein aktives Bestandskonto mehrt sich und ein passives Bestandskonto mehrt sich. Dabei lautet der Buchungssatz Aktivkonto an Passivkonto, denn Aktivkonten mehren sich im Soll und Passivkonten mehren sich im Haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here