BWL: Barkapitalerhöhung leicht erklärt – Definition

Um neues verfügbares Kapital zu erhalten, kann in der Hauptversammlung die Neuausgabe von Aktien an der Börse beschlossen werden. Eine Art der Kapitalerhöhung, ist die Erhöhung des Eigenkapitals durch den Handel mit jungen Aktien gegen Barmittel, also Geld. Dies nennt man die sogenannte Barkapitalerhöhung, welche die verbreitetste Methode zur Kapitalbeschaffung bei börsennotierten Unternehmen ist. Im Gegensatz dazu könnte auch eine Sachkapitalerhöhung vorgenommen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here