BWL: Der Abzinsungsfaktor leicht erklärt – Definition, Beispiel

Mit einem Abzinsungsfaktor lassen alle zukünftigen Zahlungen auf einen variablen Zeitpunkt abzinsen, um dann einen Barwert oder den Gegenwartswert ermitteln zu können.
Diskontierungsfaktor, Barwertfaktor oder zu englisch discount factor sind ander Bezeichnungen für einen Abzinsungsfaktor.

Eine Abzinsungsfaktor Formel

Der Abzinsungsfaktor lässt sich mit folgender Formel berechnen:
Abzinsungsfaktor
Abzinsungsfaktor ist = 1/(1 + i)n.
mit dem:
i: Ein Kalkulationszinssatz wird in einer Dezimalform geschrieben, beispielsweise 0,05 = 5%.
n: ein Jahr, in welchen die Zahlungen abgezinst werden sollen.
Ein Kalkulationszinssatz spiegelt hierbei die Opportunitätskosten von einem Kapital wider.

Ein Beispiel für die Anwendung eines Abzinsungsfaktors

Das Beispiel Nummer 1: Abzinsungsfaktor für das Jahr 1

Die Anleger erwarten im Zeitraum X aus einer fälligen Lebensversicherung den Betrag in einer Höhe von rund 100.000 €.
Diese Anleger möchten nun wissen, was ein Betrag 1 Jahr zuvor, wert war um den eigentlichen Barwert berechnen zu können.
Der Kalkulationszinssatz sei nun bei 5 %.
Eine Anwendung von einem Diskontierungsfaktor ergibt: einen
Barwert von rund 100.000 € × 1/(1 + 0,05)1 was dann = 100.000 € × 0,95238 = 95.238 € sind.

Das Beispiel Nummer 2: Die Anwendung eines Abzinsungsfaktors für die Dauer von 3 Jahren

Als eine andere Variante von Beispiel Nummer 1. Ein Anleger erwartet eine Zahlung in einer Höhe von rund 100.000 € aus seiner Lebensversicherung diese bereits und zwar diesmal erst nach 3 Jahren.
In diesem Fall ermittelt sich ein Barwert Jahr X einen Abzinsungsfaktors wie folgt:
Der Barwert ist = 100.000 € × 1/(1 + 0,05)3 also = 100.000 € × 0,86384 = 86.384 €.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here