BWL: Was ist ein Avalkredit? – Erklärung, Beispiel

Bei dieser Variante erfolgt keine Auszahlung eines Geldbetrages an den Avalnehmer. Er bekommt vielmehr eine Bürgschaft ausgehändigt oder eine sogenannte Garantiezusage von einer Bank. Die stellt den Avalzins oder eine gewisse Gebühr in Rechnung. Mietaval, Gewährleistungsaval oder Anzahlungsaval stellen Beispiele für einen Avalkredit dar.

Die Kreditleihe

Hier werden vom Kreditinstitut keine Gelder, sondern Kreditwürdigkeiten zur Verfügung gestellt. Der Avalkredit ist eine besondere Art der Kreditleihe. Beispielsweise können sich Geschäftspartner auf die hohe Kreditwürdigkeit der Bank verlassen, die den Aval gewährt. Deshalb müssen die Unternehmer sich auch nicht mit der Kreditwürdigkeit ihrer Partner auseinandersetzen.

Ein Beispiel für den Avalkredit

Eine GmbH schließt beispielsweise zum 1 Januar 2011 einem neuen Mietvertrag ab, dessen Laufzeit 5 Jahre beträgt. Die monatlichen Zahlungen belaufen sich dabei auf 10.000 Euro monatlich. Der Vermieter verzichtet auf die Kaution (3 Monatsmieten), wenn ihm die Bürgschaft also Mietaval von der Bank gestellt wird. Somit stellt die Bank der GmbH die Bürgschaft über 30.000 Euro, aber Sie verlangt als Avalprovision genau 1 % der Summe der Bürgschaft. Die GmbH zahlt immer am Ende des Jahres die Avalgebühr von 300 Euro. Im Regelfall fließt kein Geld an die GmbH oder an die Vermieter. Kommt es jedoch zu Mietrückständen der GmbH, also einer Kautionsinanspruchnahme, wäre die Bürgschaft seitens der Bank zu leisten.

Die Vorteile eines Avalkredits

Die Gebühr eines solchen Kredits ist viel niedriger als der Zins des Kredites. Weiterhin anzumerken ist die Tatsache, dass die Liquidität nicht beansprucht wird.

Die Nachteile eines Avalkredits

Der Avalkredit belastet die Kreditlinie, die von der Bank geleistet wird. Es geht hier um die um eine eingeschränkte Verfügbarkeit, denn die Bank übernimmt für Unternehmen mit hoher Liquidität die Bürgschaft.

Die Arten von Avalkrediten

Anzahlungsaval – hierbei wird die Bürgschaft seitens der Bank gewährt, wenn eine Anzahlung auf eine Bestellung geleistet wurde. Die Bank garantiert, dass die Leistung zurückgewährt wird, wenn die Leistung nicht erbracht worden ist.

Gewährleistungsaval – eine Gewährleistungshaftung für ausgelieferte Waren wird von einem Unternehmen des Spezialanlagenbaus garantiert. Die Bank hingegen bürgt, dass der Gewährleistung auch nachgekommen wird. Das gilt auch, wenn das Unternehmen nicht in der Lage dazu ist.

Zahlungsaval – im Auftrag eines Kunden bürgt die Bank einem Lieferanten gegenüber für eine beispielsweise fristgerechte Zahlung des gesamten Kaufpreises. Die Bürgschaft erfolgt nur, wenn die Lieferung oder Leistung vollständig erbracht wurde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here