BWL: Was ist eine Hybridanleihe? – Definition & Beispiel

Eine Hybridanleihe auch Hybrid gennant bedeutet, dass es dabei nicht wie bei den normalen Anleihen um reines Fremdkapital handelt, sondern das ein bestimmter Anteil Eigenkapital ist. Besonderheiten der Hybridanleihe sind:

  • – Hybridanleihen können sehr lange Laufzeiten haben (verteilt über einige Jahrzehnte),
  • – Hybridanleihen werden bei einem Insolvenzfall nur nachrangig gegenüber von anderen Schulden behandelt,
  • – die Zinszahlungen werden unter einigen Umständen ausgesetzt (Beispielsweise. bei negativen Jahresergebnis),
  • – es kann eine vorzeitige Rückzahlung vom Unternehmen erfolgen.

In den Details werden jeweilige Anleihebedingungen geregelt. Höhere Risikos werden nur durch einen höheren Zins vergütet.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here