BWL: Was ist eine Kapitalfreisetzung? – Definition, Beispiel

Bei einer auch als Umschichtungsfinanzierung benannten Kapitalfreisetzung, wird nicht ein neues zusätzliches Kapital geschaffen, sondern ein gebundenes Vermögen wird in finanzielle Mittel umgewandelt.

Diese Finanzierung durch eine Kapitalfreisetzung stellt die Form der Innenfinanzierung dar.
Zu möglichen Maßnahmen einer Kapitalfreisetzung zählt eine Verringerung einer Kapitalbindung, die Veräußerungen von den Vermögen sowie ein Kapitalfreisetzung durch die Abschreibungen.

Finanzierung aus Vermögensumschichtung, sowie Umschichtungsfinanzierung und auchVermögensumschichtung, sind andere Bezeichnungen für eine Kapitalfreisetzung.

Maßnahmen von einer Kapitalfreisetzung

Zu diesen möglichen Maßnahmen, welche eine Finanzierung durch eine Kapitalfreisetzung in einem Anlagevermögen sowie in dem Umlaufvermögen beinhalten.

Die Verringerung einer Kapitalbindung

Eine Kapitalbindung in einem Vermögen eines Unternehmens kann auch durch einige der folgenden Maßnahmen reduziert werden:

  • – eine Reduzierung eines Forderungsbestandes durch eine Verkürzung von den Kunden gewährten Zahlungsziele, eben durch ein strikteres Mahnwesen oder ein Factoring, auch Forderungsverkauf gennant
  • – eine Reduktion von Vorräten durch eine Bestandsoptimierung oder mittels eines Bezuges
  • – ein Leasing von einigen Vermögensgegenständen eines Anlagevermögens an der Stelle einer Anschaffung

Ein Beispiel für eine Kapitalfreisetzung durch eine Reduzierung von Kundenforderungen

Angenommen, dass ein Unternehmen jährliche Umsatzerlöse in einer Höhe von 12. Mio. Euro erzielt.
Eine durchschnittliche Dauer, bis Kundenforderungen aus jeweiligen Rechnungen eingehet beträgt 2 Monate.
Dies bedeutet, dass in dem Umlaufvermögen 2 Mio. Euro (2/12 × 12 Mio. Euro) insgesamt gebunden sind.

Eine Kapitalfreisetzung

Gelingt nur einem Unternehmen, welche durchschnittliche Zahlungsfristen für verschiedene ausstehende Rechnungen auf nur einen Monat reduzieren, beträgt ein Forderungsbestand lediglich nur noch 1 Mio. Euro.
Also wurden damit 1 Mio. Euro des Kapitals freigesetzt, die beispielsweise dazu verwendet werden könnten, um einen Bankkredit dann zu reduzieren oder eine Investitionen zu tätigen.

Veräußerungen von Vermögen

Das Kapital kann z.B. durch eine Veräußerung von nicht betriebsnotwendigen Immobilien oder auch Wertpapieren freigesetzt werden.
Innerhalb eines Rahmens von einer Sale-and-lease-back-Transaktion kann bei einem Anlagevermögen verkaufen, damit können finanzielle Mittel erzielt werden, sowie anschliessend wieder zurück geleast werden.

Dieses Kapital eines Unternehmens, erhöht sich dabei um ein nur in den Ausnahmefällen, nur dann, wenn die Veräußerungserlöse vom Buchwert von den veräußerten Vermögensgegenständen übersteigen.

Die Vorteile einer Finanzierung durch eine Kapitalfreisetzung

Ein Unternehmen kann einen bestimmten Großteil von den Maßnahmen für eine Kapitalfreisetzung aus der eigenen Kraft umzusetzen und ist somit ein unabhängiger von externen verschiedenen Finanzierungsquellen wie z.B. von den Krediten.
Eine Finanzierung ist nun weniger mit Finanzierungskosten genauso Zinsen verbunden, mehr aber sind dies organisatorische Anstrengungen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here