BWL: Was sind Anleihen? – Erklärung, Beispiele

Uni-24.de Logo

Verzinsliche Wertpapiere werden als Schuldverschreibungen oder Anleihen bezeichnet. Anleihen umfassen große Volumina und dienen als Fremdfinanzierung. Diese können mittelfristig bis langfristig befristet sein. Ausschlaggebend für die Höhe des Zinssatzes ist grundsätzlich die Bonität des Schuldners. Das Recht des Gläubigers, die Rückzahlung des geliehenen Kreditbetrages und natürlich die Zinsen betreffend, werden Anleihen verbrieft. Ausgegeben werden können die Schuldverschreibungen mit variabler Verzinsung, beispielsweise Floating Rate Note.

Der Zinssatz ist in diesem Fall an EURIBOR angelehnt. Es gibt auch die Ausgabe der Anleihen als festverzinsliche Wertpapiere. Unterschieden wird weiterhin in Staatsanleihen und Unternehmensanleihen in Abhängigkeit von Emittenten. Üblicherweise erfolgt die Ausgabe der Anleihen auch als Inhaberschuldverschreibung. Das wiederum bedeutet, dass der Gläubiger des Unternehmens immer im Besitz des Dokumentes, also der Anleihe sein muss.

Teilschuldverschreibung

Anleihen mit großen Ausgabebeträgen werden immer gestückelt. Diese können dann als Teilschuldverschreibungen unterschiedlichen Gruppen von Investoren zum Kauf angeboten werden.

Börse

Schuldverschreibungen oder Anleihen werden selbstverständlich auch an der Börse gehandelt. Allerdings kennt das kreditnehmende Unternehmen oder die Firma seinen Gläubiger nicht persönlich. Bei einer Anleihe wird grundsätzlich das Förderungsrecht des Inhabers gegen dem emittierenden Unternehmen verbrieft.

Zins und Tilgung

Zurückgezahlt wird die Anleihe immer zum Nominalwert. Deshalb kann der Ausgabekurs aufgrund des sogenannten Disagios niedrig liegen. Die Zahlung der Zinsen erfolgt immer jährlich. Eine Anleihe wird immer zu einem bestimmten Börsenkurs gehandelt und genau dieser kann extremen Schwankungen unterliegen.

Industrieobligation Erläuterung

Wenn Anleihen der öffentlichen Hand ausgegeben werden können, bezeichnet man dieses als Industrieobligation.

Bilanzierung

Dem Zeichner der Schuldverschreibung entsteht durch die Ausgabe einer Anleihe, welche in der Bilanz als Verbindlichkeit ausgewiesen wird.

Anleiheemission

Hierbei geht es um die Platzierung und Ausgabe von Wertpapieren und Bedingungen der Rückzahlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.