Home » BWL

BWL

Die Kapitalwertmethode: Formel und Beispiel

  • by Anatoli Bauer

Was ist eigentlich die Kapitalwertmethode?

Eine andere Namensgebung hierfür ist die Nettobarwertmethode. Man spricht hiervon, wenn es um ein zentrales Verfahren geht, welches Teil der dynamischen Investitionsrechnung ist. Die englische Bezeichnung lautet „net present value“ und wird deshalb auch oft und gerne als NPV-Methode abgekürzt. Die Grundlage für diese Investitionsbewertung ist der Kalkulationszins, mit welchem die ganze Rechnung verändert wird. Der Kalkulationszins in der Kapitalwertmethode stellt vereinfacht gesagt, das Minimum an Rentabilität, welche die Investition erreichen muss, dar. Hier ist eine realistische Einschätzung besonders, da wie schon erwähnt durch diesen die komplette Rechnung deutlich verändert werden kann.

Welches Ziel wird bei dieser Methode verfolgt?

Das Ziel der Methode steckt eigentlich im Namen, denn hiermit möchte man den Kapitalwert, auch Barwert genannt, aus den Einzahlungen und Auszahlungen ermitteln. Hat ein Unternehmen zwei Projekte zur Auswahl, so ist es einfach gesagt eine Prüfungsmethode um festzustellen, welches der beiden das Investitionskapital hält und rentabler ist. Hiermit werden also Schwierigkeiten bei einer Entscheidung beseitigt und eine begründete Investition kann schneller abgewickelt werden.
Besonders für etwas kleinere Unternehmen ist diese Methode wichtig, da meist kein unglaublich hohes Kapital vorhanden ist, wie beispielsweise in einem Konzern.

Welche Formel hat die Kapitalwertmethode und wie wird der Kapitalwert berechnet?

Die Formel für den Kapitalwert einer einzelnen Investition sieht folgendermaßen aus:

Formel hat die Kapitalwertmethode

I0 stellt die Investition zum Ausgangszeitpunkt dar
n stellt die Laufzeit in Jahren dar
t ist der Zeitintervall
Et sind die Einzahlungen im Zeitintervall
At sind die Auszahlungen im Zeitintervall
Ct ist der Cashflow (Differenz zwischen Ein- und Auszahlungen)
i ist der Kalkulationszins (in Prozent)
Rn stellt den Restwert dar
KW0 stellt den Kapitalwert dar.

Die Formel scheint vorerst komplex zu sein, doch das ist sie nicht. Ein Beispiel für eine Berechnung des Kapitalwerts schafft ein wenig mehr Verständnis:

Herr Maier möchte ein Haus kaufen für 100.000 Euro und dieses Haus nach 10 Jahren für 120.000 Euro verkaufen und sich über einen Gewinn freuen. Andererseits besteht aber die Möglichkeit auch, dass Herr Maier das Geld bei seiner Hausbank anlegt und dafür 3 Prozent Zinsen auf fixer Basis erhält. Nun ist die Frage, welche Methode mehr Gewinn einbringt. Dafür rechnet man:

120.000 / 1,03^10 = 89.291 gerundet
89.291 – 100.000 = – 10.708 Euro

Durch das negative Ergebnis, welches man hier erhält, zeigt die Rechnung, dass sich der Hauskauf nicht als Investition eignet.
Doch was wäre, wenn der Zinssatz zwar gleich bleibt, aber sich die Zeit auf 5 Jahre fixen Prozentsatz verkürzt?

120.000 / 1,03^5 = 103.513 gerundet
103.513 – 100.000 = + 3.513 Euro

Durch das positive Ergebnis erkennt man nun, dass bei einer Laufzeit von nur 5 Jahren, das Haus als bessere Option zur Investition zu wählen ist. Im Grunde genommen ist bei diesem Beispiel zu sehen welchen Einfluss die Zeit hat. Aber wie zuvor erwähnt ist es auch der Zinssatz, der ausschlaggebend für das Ergebnis ist.

Welche Vorteile hat eine Kapitalwertmethode?

Zu den größten Vorteilen zählen die schnelle, sowie auch leichte Durchführung der Rechenoperation eines dynamischen Verfahrens. Außerdem kann man den Zinssatz und die Laufzeit leicht verändern, falls dies notwendig ist, um realistische Ergebnisse zu erzielen.

Welche Nachteile hat eine Kapitalwertmethode?

Durch die einfache Rechnung werden andere Einflussfaktoren, wie die steuerlichen Regelungen oder auch der Soll- und Habenzinssatz nicht beachtet. Darüber hinaus ist viel von der Einschätzung der Person abhängig. Dadurch entstehen viele subjektive Meinungen, wobei bei Investitionen eher objektive Einschätzungen notwendig sind.

 

 

Definition: Die Kapitalwertmethode ist eine Entscheidungshilfe bei der dynamischen Investitionsrechnung. Bei dieser Methode werden keine Zinsen berücksichtigt. Der Kalkulationszinssatz beeinflusst die Entscheidung des Investors.Read More »Die Kapitalwertmethode: Formel und Beispiel

BWL Inhaltsverzeichnis

  • by Anatoli Bauer

Finanzierung Businessplan Börse Initial Public Offering (IPO) Bookbuilding CAPM Beta-Faktor Derivate Termingeschäfte Option Swap Zinsswap Credit Default Swap Finanzintermediäre Kreditsicherheiten Bürgschaft Covenants Eigentumsvorbehalt Erweiterter Eigentumsvorbehalt… Read More »BWL Inhaltsverzeichnis