Crowd Funding & lt in VWL leicht erklärt + Beispiel

Uni-24.de Logo

Definition: Crowd Funding

Das Crowd Funding bezeichnet eine besondere Art der Finanzierung. Benötigen Start-ups finanzielle Unterstützung greifen sie oft auf Crowd Funding zurück. Die Besonderheit dieser Finanzierungsform steckt schon im Wort. Das englische Wort Crowd bedeutet Menschenmenge. Tatsächlich ist bei diesem Konzept eine Schar an Menschen wichtiger Bestandteil um die, im deutschen Schwarmfinanzierung, umsetzen zu können. Die Idee dahinter ist recht simpel: Projekte sollen durch möglichst viele Kleinspenden finanziert werden. Dadurch fallen große Investoren weg.

Voraussetzungen

Menschenmasse & lt

Wie bereits erläutert, ist für eine funktionierende Schwarmfinanzierung eine möglichst große Menschenmasse nötig. Um so viele Kontakte herzustellen, benötigt es eine Plattform im World Wide Web. Online Plattformen ermöglichen es die benötigte Menge an Menschen, um sich zu scharren.

Projekt

Die ursprüngliche Idee, dass durch die Schwarmfinanzierung etwas verwirklicht werden kann, das sonst vielleicht nie zustande käme, ist als ursprüngliche Ideologie hinter Crowd Funding zu sehen. 2003 ging die erste Crowd Funding Plattform online. Die Ziele, für die das Geld anzusammeln ist, hatte möglichst einzigartig zu sein. Immerhin sollen Menschen dafür spenden. Dementsprechend gut sollte das Projekt vorgestellt und präsentiert werden. Ihre Anfänge hatte die Schwarmfinanzierung in der Musikbranche. Das Projekt war zentral und entscheidend. Diese ursprüngliche Basis wurde auch als Crowd Donation bezeichnet.

Wohin führt der Weg des Crowd Fundings?

Crowd Lending

Später ist die Schwarmfinanzierung auf die Kreditfinanzierung übergeschwappt. Dabei steht nicht mehr das Projekt im Mittelpunkt, sondern die Win-Win-Situation durch den Wegfall einer Bank. Diese Art des Peer-to-Peer Kredits ist auch unter dem Namen Crowd Lending bekannt. Hier geben also Privatpersonen anderen Privatpersonen einen Kredit. Ein nächster Entwicklungsschritt den Crowd Funding oder Crowd Lending macht ist, dass Kredite auch von Privatpersonen an Unternehmen fließen. Diese Form der Finanzierung fällt in den Bereich des Peer-to-Business Kredits. Das ist besonders für Start-ups eine attraktive Form der Geldbeschaffung.

Crowdinvesting

Das Crowdinvesting ist eine Art der Kapitalbeteiligung und reicht daher tiefer als Crowd Lending. Online Plattformen bestehen in diesem Sektor seit 2009. Im Erfolgsfall erhalten die Beteiligten hier also einen gewissen Anteil. Diese Form kommt also hauptsächlich für Unternehmen in Frage und ist somit eine Erweiterung des Crowd Lendings im Peer-to-Business Bereich.

Zusammenfassung:Crowd Funding

  • Crowd Funding, zu Deutsch Schwarmfinanzierung, ist eine Form der Finanzierung.
  • Dabei werden Projekte, Kredite und Anteile von Unternehmen durch einen Sammelbetrag finanziert.
  • Charakteristisch ist der Wegfall eines großen Investors.
  • Das Crowd Funding hat sich, seit seiner ersten Erscheinung im Jahr 2003 beständig weiterentwickelt.
  • Eine der neusten Formen ist im Crowdinvesting zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.