Das Rationalprinzip in VWL leicht erklärt + Beispiel

Unter dem Rationalprinzip versteht man auch die Bezeichnung „ökonomisches Prinzip“ . Das Prinzip stellt ganzheitlich die Grundlage für das sogenannte nachvollziehbare menschliche Handeln dar, dass im Rahmen der Betriebswirtschaft angewandt wird. In der BWL spricht man immer wenn man von dem Rationalprinzip spricht von er Art und Weise, wie man ein definiertes Ziel, mit einem maximalst geringen Mitteleinsatz erzielen möchte. Oder in anderen Worten formuliert mit einem vordefinierten Mitteleinsatz, möchte man in der BWL das maximalste Ziel erreichen.

Das Wirtschaftlichkeitsprinzip

Im Rahmen des Wirtschaftlichkeitsprinzips setzt man den Mitteleinsatz sowie die menschlichen Handelsziele ins Verhältnis zueinander. Es bedarf hierbei sowohl die Kenntnis um die Zielgröße, wie auch die Kenntnis aller relevanter Nebenbedingungen des Handelns.

Wirtschaftswissenschaftler verstehen in Summe unter den notwendigen Maßnahmen, die mit nur einem geringen Mitteleinsatz bewerkstelligt werden, um die Zielerreichung vorzunehmen. Der rationale Ansatz ist infolge dessen die Steigerung der Produktivität des Unternehmens.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here