Digitale Optionen in VWL leicht erklärt + Beispiel

Uni-24.de Logo

Bei digitalen oder binären Optionen handelt es sich um eine Finanzderivat, das von Optionen abgeleitet ist. Es können nur zwei mögliche Szenarien eintreten. Wenn das Szenario eintritt auf das gesetzt wurde, erhält der Käufer einen Gewinn. Im gegenteiligen Fall verfällt die Option. Es wird kein Gewinn erzielt. Bei den möglichen Szenarien handelt es sich um steigende oder fallende Kurse.

Der Handel mit diesen Optionen erfolgt über einen Broker. Bei diesem eröffnet der Trader ein Online-Handelskonto. Es gibt verschiedenen Handelsoptionen. Der Handel kann mit Basiswerten und Laufzeiten erfolgen. Es ist nur ein geringer Kapitaleinsatz erforderlich (ab unter 10 Euro). Während die „Cash-or-Nothing“-Option im Erfolgsfall zur Ausschüttung eines im Voraus festgelegten Betrag am Laufzeitende führt, erhält der Anleger bei der „Asset-or-Nothing“-Option der Preis des Basiswerts ausgezahlt. Während dem Handel kann die gewählte Option jedoch nicht mehr geändert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.