Feste Lagerplatzordnung in VWL leicht erklärt + Beispiel

Die feste Lagerplatzordnung ist eine Art wie Unternehmen die Waren ablegen, in diesem Fall werden sie immer am gleichen Platz gelagert, was den Vorteil hat, dass Mitarbeiter den Lagerplatz mit der Zeit wissen und nicht lange nach Produkten suchen müssen. Des Weiteren ermöglicht der feste Lagerplatz einen leichteren Zugriff auf die benötigten Waren am Arbeitsplatz und es ist auch kein all zu großer Aufwand nötig, um den Warenbestand zu prüfen.

Nachteile dieser Lagerart sind jedoch, dass der Raum nicht optimal ausgenutzt werden kann, da in einem Bereich der Lagerhalle nur Paletten eines Produktes stehen dürfen, obwohl dort noch Platz für weitere wäre. Es fehlt also an Flexibilität, was zu Problemen führen kann, wenn mehr Produkte als üblich bestellt werden müssen und es plötzlich an Platz mangelt und neue Bereiche eingerichtet werden müssen. Diese Nachteile sind bei einer dynamischen Lagerplatzordnung hingegen nicht vorhanden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here