Ist die „Gewerbesteuer“ eine indirekte oder direkte Steuer?

Es gibt viele unterschiedliche Arten der Steuern, welche die Bürger in einem Land zahlen müssen. Dabei unterscheidet man zwischen vielen unterschiedlichen Steuern, welche jeweils zu einer der beiden Kategorien gehören und untergeordnet werden können: Die direkte und die indirekte Steuer.

Um die Frage beantworten zu können, ob es sich bei der Gewerbesteuer um eine direkte oder um eine indirekte Steuer handelt, wird zunächst einmal erläutert, wobei es sich bei der indirekten und der direkten Steuer handelt.

Die direkte Steuer

Von einer sogenannten direkten Steuer ist dann die Rede, wenn der Steuerschuldner und der Steuerträger jeweils identisch sind.
Das bedeutet, dass die Steuer, welche entrichtet und an den Staat gezahlt werden muss, direkt von der Person gezahlt werden muss, welche steuerpflichtig ist.
Das bedeutet, dass man diese Steuer, wie der Name breits sagt und auch vermuten lässt, direkt bezahlt und sich diese nicht auf Dritte übertragen lässt.
Diese direkten Steuern werden immer auf den Besitz, so wie auf Einkommen und Vermögen erhoben.

Die indirekte Steuer

Während bei der direkten Steuer, wie bereits erwähnt, der Steuerschuldner und der Steuerträger identisch sind, ist dies bei der sogenannten indirekten Steuer nicht der Fall. Bei dieser Steuer wird die Steuer nur indirekt über den Steuerschuldner gezahlt.
Das bedeutet, dass die Steuer den Verbraucher treffen soll, jedoch bei dem Hersteller erhoben wird. Deshalb wälzt der Steuerschuldner, also der Händler, über den Preis des Endproduktes, die Steuerlast auf den Verbraucher ab.

Die Gewerbesteuer ist eine direkte Steuer

Dadurch, dass man in einem Gewerbe Einnahmen hat, fällt die Steuer, welche auf diese erhoben wird, unter die Kategorie der direkten Steuern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here