Kostenstellenrechnung in BWL leicht erklärt + Beispiel

Uni-24.de Logo

Kostenstellenrechnung Definition

Die Kostenstellenrechnung hat den Zweck, die einzelnen Kostenarten auf die unterschiedlichen Kostenbereiche zu verteilen. Sie beantwortet demzufolge die Frage, an welchem Ort und in welcher Höhe die Kosten anfallen.

Bei der Kostenstellenrechnung wird das Unternehmen zunächst in Kostenbereiche (z.B. „Vertrieb“) und anschließend in Kostenstellen (z.B. „Vertrieb Deutschland“, „Vertrieb Südeuropa“, „Vertrieb Nordeuropa“ etc.) aufgeteilt.

Mithilfe des sogenannten Betriebsabrechnungsbogens verteilt die Kostenstellenrechnung die Gemeinkosten auf die einzelnen Kostenstellen. (Dieser BAB dient daneben auch der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung.)

Die Kostenstellenrechnung ermittelt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.