Lohnsteuer im Steuerrecht leicht erklärt + Beispiel

Was versteht man unter der Lohnsteuer?

Als Lohnsteuer bezeichnet man keine eigenständige Steuer, sondern eine Form der Einkommenssteuer. Sie zählt zu den Quellensteuern und wird daher direkt von Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit, also direkt vom Lohn abgezogen und monatlich durch den Arbeitgeber abgeführt. Dieser direkte Lohnsteuerabzug wurde bereits in der Weimarer Republik im Zuge der „Erzbergerschen Reform“ veranlasst.

Bei der abgeführten Lohnsteuer handelt es sich generell um Abschlags- bzw. Vorauszahlungen auf die Einkommenssteuer. Werbungskosten können im Nachhinein in der Einkommensteuererklärung angegeben werden und erst dann wird die tatsächliche Steuerlast ermittelt. Nach der vollständigen Ermittlung der Steuerlast erhält der Arbeitnehmer entweder eine Rückerstattung oder eine Nachforderung vom Finanzamt.

Grundsätzlich haftet der Arbeitgeber für die Korrektheit der abgeführten Lohnsteuer und kann für zu wenig einbehaltene oder abgeführte Lohnsteuer in Anspruch genommen werden.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here