Mehrwertsteuer (Mwst) in VWL leicht erklärt + Beispiel

Auf den Verkauf von Waren und Dienstleistungen wird hierzulande eine Steuer fällig – die so genannte Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer).

Kurz und knapp: Unter der Mehrwertsteuer versteht man eine Steuer, die bei dem Verkauf von Dienstleistungen oder Waren anfällt. Sie wird in der Regel auf den Verbraucher abgewälzt und wird in Unternehmen als kontinuierlicher Posten aufgeführt.

Berechnung der Mehrwertsteuer

Bei jeglichem gewerblichen Verkauf oder Zwischenverkauf wird eine Mehrwertsteuer auf den eigentlichen Warenwert erhoben. Ein Zwischenhändler hat die Möglichkeit, sich den Betrag vom Finanzamt erstatten zu lassen. Gesetzliche Vorschriften lassen sich im Umsatzsteuergesetz (UstG) finden.

Höhe der Steuer

Hierzulande gibt es zwei Arten der Mehrwertsteuer: Ein ermäßigter Satz mit 7%, der auf Produkte des alltäglichen Gebrauchs erhoben wird und ein normaler Satz mit 19%.
Einige Produkte sind von der Mehrwertsteuer befreit.
Durch die Mehrwertsteuer eingenommene Beträge werden gleichmäßig auf die verschiedenen Bundesländer verteilt.

Mehrwertsteuer – EU

Die Mehrwertsteuer wird in jedem EU-Land erhoben. Unterschiede ergeben sich lediglich durch verschiedene Steuersätze.

Mehrwertsteuer – Zusammenfassung – Definition und Erklärung

  • In Deutschland gibt es zwei verschiedene Sätze, 7% und 19%.
  • Die Mehrwertsteuer gilt nicht für Zwischenhändler.
  • Sie bildet einen kontinuierlichen Posten in Unternehmen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here