Nettokreditbetrag in VWL leicht erklärt + Beispiel

Der Nettokreditbetrag ist jener Betrag, den der Kreditgeber im Zuge eines Darlehensgeschäftes an den Kreditnehmer ausbezahlt. Dieser kann sich vom Bruttokreditbetrag beispielsweise aufgrund eines Disagios oder aufgrund von Provisionen unterscheiden.

Ermittlung des Nettokreditbetrags

Kredite werden zu Finanzierungszwecken (Auto, Reise, Immobilie etc.) aufgenommen, wobei jedoch zu berücksichtigen ist, dass die Darlehenssumme nicht automatisch dem Auszahlungsbetrag entsprechen muss. Der Nettokreditbetrag kann unter anderem durch den Abzug folgender Kreditkosten ermittelt werden:

Nettokreditbetrag vs. Bruttokreditbetrag

Grundsätzlich gilt, dass der Nettokreditbetrag auch dem Bruttokreditbetrag entspricht. Schließlich sind Bearbeitungskosten oder Disagios heutzutage nur noch selten anzutreffen. Einzig Vermittlungsprovisionen können noch auftauchen, wenn beispielsweise eine Vermittlungsplattform einen Kredit von einer privaten Person an eine andere private Person vermittelt. In diesem Fall wird die Gebühr für die Zusammenführung der beiden Personen eingehoben.

Nettokreditbetrag – Übersicht

  • Tatsächlicher Auszahlungsbetrag bei einer Kreditaufnahme
  • Berücksichtigung von Gebühren, Provisionen, Disagio etc.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here