Prüfung einer Geschäftsidee einfach erklärt

Geschäftsideen können einige der aufregendsten Aspekte der Arbeit auf dem Weg zum eigenen Unternehmen sein. Immerhin können Sie hier Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und so richtig groß denken. Der harte Teil besteht darin, zu prüfen, welche Ideen sinnvoll sind und langfristig Erfolg versprechen.

Die Prüfung einer Geschäftsidee ist absolut entscheidend, da sonst die Gefahr besteht, dass Sie in ein Business investieren, welches von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist.

Hier sind Fragen, die Sie sich beim Testen von Geschäftsideen stellen sollten:

Wer sind meine Kunden?

Nur weil Sie glauben, dass die Idee, die Sie haben, eine großartige ist, bedeutet das nicht, dass tausende von Kunden genau auf Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung warten.

Sie fragen sich daher:

  • Wer würde von der Nutzung dieser Idee profitieren?
  • Wer würde das von mir kaufen wollen?
  • Wer könnte sich vorstellen, dieses Produkt oder diese Dienstleistung für die nächsten Jahre zu nutzen?

Mit jeder dieser Fragen sollten Sie in der Lage sein zu entschlüsseln, ob Ihre Idee für ein breites und allgemeines Publikum gemacht ist oder ob sie für eine bestimmte Nische gemacht ist, die vielleicht zu klein ist, um die Geschäftsidee überhaupt zu unterstützen.

Was macht meine Idee so besonders?

Hier geht es darum, herauszufinden, ob mögliche Kunden überhaupt einen Grund haben, von Ihnen zu kaufen. Was macht Sie oder Ihr Produkt so speziell? Wie unterscheiden Sie sich von der Konkurrenz?

Wenn Sie keinen zwingenden Grund für Ihre Idee finden können, kann es an der Zeit sein, eine neue Geschäftsidee zu finden, von der Sie mehr überzeugt sind. Der Kundennutzen ist schlichtweg entscheidend.

Kann ich die Idee schnell erklären?

In der Start-up-Welt spricht man hier von einem „Elevator Pitch“. Sprich, es geht darum, die eigene Idee in wenigen Sekunden auf den Punkt zu bringen. Das ist aus mehreren Gründen wichtig. Insbesondere darum, um zu sehen, ob Sie selbst Ihre Idee kommunizieren können. Zu komplizierte Produkte können problematisch sein.

Auf der anderen Seite müssen Sie auch in der Lage sein, Ihre Geschäftsidee potenziellen Kunden vorzustellen – und dies ohne einen zweistündigen Vortrag. Kaufentscheidungen werden schließlich innert Sekunden getroffen.

Stellen Sie Ihre Idee auch anderen Personen vor, um zu sehen, wie diese darauf reagieren.

Wen brauche ich, damit diese Idee funktioniert?

Ein eigenes Team zu haben, kann einer der größten Entscheidungsfaktoren für jede Geschäftsidee sein. Ein Team aufzubauen stellt aber auch eine große Herausforderung dar. Haben Sie Erfahrung beim Einstellen von Mitarbeitern? Oder haben Sie passende Partner? Außerdem, wie sieht es mit den finanziellen Mitteln aus

Sie möchten mindestens eine allgemeine Vorstellung davon haben, wen Sie in Ihrem Team brauchen, damit diese Idee funktioniert. Denn andernfalls werden Sie feststellen, dass Sie feststecken oder nicht über das nötige Kapital verfügen, um mit Ihrer Idee fortzufahren, während Ihr Unternehmen wächst oder versucht, auf den Markt zu kommen.

Was brauche ich, damit diese Idee funktioniert?

Je nach Geschäftsidee benötigen Sie weitaus mehr als eine Idee und 2-3 Mitarbeiter. Stellen Sie daher eine genaue Liste der Ressourcen, Materialien und Arbeitsflächen auf, die Sie für die Umsetzung brauchen.

Benötigen Sie spezielle Maschinen oder gar Fabrikhallen? Kann die Arbeit in einem kleinen Büro erledigt werden oder brauchen Sie Lagerfläche?

Insbesondere, wenn Sie selbst nicht über genügend Kapital verfügen, müssen Sie potenziellen Investoren genau zeigen können, welche Dinge Sie benötigen, um mit der Arbeit zu beginnen.

Wie ist die Lage am Markt?

Egal, in welchem Feld Sie gründen wollen, in der Regel ist Ihr Unternehmen nicht der einzige Player am Markt. Das bedeutet, dass Sie sich die Konkurrenzsituation vorab genau ansehen müssen.

Wer sind Ihre Konkurrenten? Wie lange sind diese bereits am Markt? Gibt es Lücken am Markt? Wie gut sind die anderen Unternehmen aufgestellt?

Die Marktanalyse ist unumgänglich, um die eigenen Chancen zu ermitteln. Das Handelsregister einsehen ist eine gute Möglichkeit, um mehr über Ihre Konkurrenten herauszufinden. Nur wenn Sie über konkrete Zahlen Bescheid wissen, können Sie abschätzen, wie Ihre eigene finanzielle Zukunft aussehen könnte.

Wie hoch ist der angemessene Umsatz, den ich mit dieser Idee erzielen kann?

Zweifellos eine der schwierigsten Fragen überhaupt. Die meisten Gründer neigen dazu, ihr Geschäft zu überschätzen. Klar, man möchte gern potenzielle Investoren überzeugen, aber eine unrealistische Zielsetzung beim Umsatz kann schnell zu Problemen führen.

Wenn Sie einfach eine Zahl herauswerfen, die für Sie großartig klingt, aber nicht in der Realität basiert, stellen Sie Ihre Idee für den sofortigen Misserfolg auf. Am Ende ist es für alle Beteiligten besser, wenn tiefere Erwartungen übertroffen werden, als umgekehrt.

Kann ich dieses Geschäft auf der Grundlage dieser Idee ausbauen?

Unternehmen müssen wachsen, um langfristig relevant zu bleiben. Stellen Sie daher sicher, dass dies auf Ihre Idee zutrifft. Gibt es Wachstumspotenzial? Kann die Produktpalette erweitert werden? Ist die Zielgruppe groß genug, um langfristig mehr Verkäufe zu erzielen?

Eine gängige Falle können hier Trends darstellen. Sie haben eventuell die Möglichkeit, auf ein aktuelles Trendprodukt aufzuspringen. Das kann sehr lukrativ sein und sich als Geschäftsidee lohnen. Gleichzeitig ist es bei Trends aber auch schwer abzusehen, wie lange diese sich halten können. Es besteht daher immer die Gefahr, dass Ihr Business nur sehr kurzfristig rentabel ist. Im schlimmsten Fall sitzen Sie plötzlich auf Produkten, die Sie nicht verkaufen können.

Kann ich diese Idee mit den Fähigkeiten, die ich bereits habe, umsetzen?

Obwohl wir alle glauben möchten, dass wir alles in Angriff nehmen können, was für die Produktion und Umsetzung unserer Idee notwendig sein könnte, ist dies vielleicht nicht wirklich der Fall. Der Grund, warum diese Frage für Ihren Entscheidungsprozess so wichtig ist, ist, dass sie Sie zwingen sollte, in Ihren Annahmen vernünftig zu sein, um diese Idee alleine zu handhaben, oder wenn Sie jemanden finden müssen, der Ihnen hilft, die Idee bis zum Ende durchzuziehen.

Gehen Sie also am besten den kompletten Prozess durch und fragen Sie sich Schritt für Schritt, was Sie machen können und was nicht. Auf diese Weise werden Sie schnell feststellen, in welchen Bereichen Sie Unterstützung brauchen.

Hier müssen Sie besonders ehrlich mit sich selbst sein. Auf keinen Fall möchten Sie in der Situation sein, wo Sie mitten in der Produktion oder in einem Projekt feststellen, dass Sie Hilfe brauchen. Das kann dann schnell sehr teuer werden.

Bin ich bereit, den nötigen Aufwand zu betreiben?

Diese letzte Frage ist wahrscheinlich die ultimative Frage, die Sie sich stellen wollen, wenn Sie die eine oder andere Geschäftsidee betrachten. Mit jeder Idee, die Sie prüfen, werden Sie feststellen, dass sehr viel Arbeit auf Sie zukommen wird. Bei manchen Geschäftsideen ist dazu noch ein beträchtlicher finanzieller Einsatz nötig.

Sind Sie also bereit, Ihr Leben komplett umzustellen, um mit dem eigenen Unternehmen erfolgreich zu sein?

Fazit

Das Wissen um die Antworten auf diese Fragen kann Ihnen helfen, zu entscheiden, ob eine Geschäftsidee Ihre Zeit und Mühe wert ist oder ob es eine ist, die Sie einfach wegwerfen sollten.

So hilfreich es auch ist, oft fällt es auch schwer, sich von einer Geschäftsidee zu verabschieden. Das liegt unter anderem daran, dass uns unsere Ideen oft einfach sehr gut gefallen. Außerdem investieren wir auch automatisch viel Zeit in die Idee. Das macht es umso schwerer, sich einzugestehen, dass die Idee nicht optimal ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here