Schleichwerbung in VWL leicht erklärt + Beispiel

Einfach erklärt:

Eine kommerzielle Werbung für ein Produkt oder eine Dienstleistung, die nicht als solche erkannt wird, nennen wir Schleichwerbung. Die Kennzeichnung ist nicht offensichtlich und die Werbung somit nicht gleich legal. Der Begriff Schleichwerbung beschreibt einen Ansatz von Unternehmen, Werbung mit schlechten Platzierungen von Anzeigen zu machen.

Im Gegensatz zu Werbungen im Fernsehen oder bei Online-Werbung, während die Produkte deutlich ausgestrahlt werden, sind diese Produkte oder Dienstleistungen meist in einem Film zu sehen um deutlich positive Gefühle mit dem Produkt zu entwickeln. Dies wird oft als negativ gewertet, da die klare Trennung zwischen Programm und Werbung unterbrochen wird.

Chance der Finanzierung

Das deutsche Modell der Rundfunkgebühr ist noch Gegenstand der politischen Diskussion, da dies eine der wichtigsten Einnahmequellen für öffentlich-rechtliche Sender. Es wird durch die Tatsache gerechtfertigt, dass das Unterhaltungs- und Informationsangebot unabhängig und nicht getrübt sein darf. Durch die klare Trennung des Werbeprogramms ist diese Forderung beispielsweise klar. Dies ist ein Kontrastpunkt zu privaten Sendern, die ausschließlich über Werbeeinnahmen finanziert werden.

Sind die Grenzen fließend!

Ein Produkttest kann objektiv sein. Auch werden Kosten oder kostenlose Lieferung von Waren und Dienstleistungen eher als unkritisch angesehen, wenn sie keinen Einfluss auf das Szenario oder den Inhalt haben. Schleichwerbung jedoch fällt meist negativ auf, weil damit der Sinn der Geschichte einen anderen Verlauf nimmt. Ein Beispiel für die Verwischung der Grenzen ist sicherlich die Serie „Traumschiff“. Das der Erfolg der Serie einiges für den Absatz dieser Schiffsklasse getan hat, ist unbestreitbar.

Auch sind viele Shows, in denen Unternehmen als Sponsoren von Teams erscheinen, so lange Schleichwerbung bis die Marke deutlich gekennzeichnet wurde. Damit soll der Sport eindeutig im Vordergrund stehen.

Leitidee der Schleichwerbung

Der Begriff des Schleichwerbung ist ein sozial unerwünschter Prozess.
Die Ablehnung der Schleichwerbung hat sich in den letzten Jahrzehnten geändert.
In den deutschen Filmen der 90er Jahre war Schleichwerbung eher die Regel, denn die Ausnahme.
Werbebeschränkungen gibt es seit en privaten Sendern kaum mehr.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here