SCHUFA-Klausel in VWL leicht erklärt + Beispiel

Einfach erklärt:

Die SCHUFA-Klausel ermöglicht es Unternehmen, Eigentümern und Banken, Informationen über den Auftragnehmer an die Schufa zu übermitteln. Die SCHUFA-Klausel ist ein wichtiger Bestandteil der Kreditanträge und Kontoführung in Deutschland. Damit gibt der Auftraggeber die Zustimmung zur Übermittlung seiner Daten an SCHUFA. Darüber hinaus befreit es die Bank vom Bankgeheimnis.

SCHUFA-Klausel für Leasing

SCHUFA ist ein Kreditbüro und Informationsdatenbank, die im Zusammenhang mit den Kredit von Millionen von Verbrauchern und Unternehmen steht. Diese Daten werden dann an Auftragnehmer versandt, die Verträge mit anderen Stellen abschließen. Für Unternehmer ist die Abfrage von SCHUFA-Informationen ein wesentlicher Bestandteil der Bonitätsprüfung, ohne die ein Vertrag unwahrscheinlich ist.

Zum Beispiel nimmt ein Kreditnehmer ein Darlehen von einer Bank, die innerhalb von 48 Monaten bezahlt werden muss und 10.000 Euro beträgt. Diese Informationen werden von der Bank an die SCHUFA übermittelt und gespeichert. Wenn das Darlehen ordnungsgemäß zurückgezahlt wird, muss das Kreditinstitut diese Informationen auch an das Kreditbüro senden. Infolgedessen werden auch verspätete Zahlungen oder andere Diskrepanzen an die SCHUFA gemeldet.

Ablehnung der Schufa-Klausel durch den Verbraucher

Einige Verbraucher stimmen nicht mit der Präsentation der Daten an die SCHUFA überein. In diesem Fall ist es möglich, die Schufa-Klausel im Kreditvertrag abzulehnen.

Aber: Der Kreditgeber oder Eigentümer ist wiederum im Recht, den Vertrag abzulehnen. Denn das deutsche Gesetz sieht in SCHUFA einen wichtigen Partner, auch wenn der Umgang der SCHUFA mit Krediten oft kritisiert wird.

Ohne eine SCHUFA-Klausel wäre es für das Unternehmen unmöglich, kreditbezogene Informationen zu sammeln.

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen wollen, ein Auto leasen oder ein Handy kaufen wollen, präsentiert man Ihnen in die Formularen mit der sogenannte SCHUFA-Klausel, mit der sie sich mit der Weitergabe Ihrer Daten an die SCHUFA einverstanden erklären.

Leitidee der SCHUFA-Klausel

SCHUFA-Klausel ermöglicht es Banken und Unternehmen, Informationen an die Schufa weiterzuleiten.
Die Klausel kann abgelehnt werden, aber dies führt oft zu einer Ablehnung des Vertrages.
Ohne eine Schufa-Klausel werden die Informationen nicht an die SCHUFA weiter gegeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here