Währungsoptionsscheine in VWL leicht erklärt + Beispiel

Inhaber von Währungsoptionsscheinen sind dazu berechtigt innerhalb einer festgelegten Zeitspanne die ausgewählte Währung zu einem geregelten Preis zu verkaufen oder zu kaufen. Somit sind Währungsoptionsscheine ähnlich wie die Aktien. Der Unterschied liegt darin, dass statt Wertpapieren, wie bei den Aktien mit Währungen gehandelt wird.

Welche Funktionsweise haben die Währungsoptionsscheine?

Die Währungsoptionsscheine haben zwei Bestimmungen: Man kann mithilfe der Währungsoptionsscheinen spekulieren und auf der anderen Seite Unternehmen absichern. Wenn man sich die Währungsoptionsscheine kauft, dann sichert man sich die Möglichkeit zum heutigen Kurs die ausgewählte Währung zu kaufen oder zu verkaufen.
Dazu einmal ein Beispiel: Gehen wir davon aus, dass der heutige EUR / USD-Kurs bei 1:1 liegt also für 1 Euro kriegt man 1 US-Dollar. Wenn man spekuliert dann kauft man einen Währungsoptionsschein und investiert 20.000 Euro. Sechs Monate hat man Zeit, um für den aktuellen Kurs von 1:1 die ausgewählte Währung zu kaufen und die 20.000 in einem Verhältnis von 1:1, welcher heute nicht mehr so ist umzutauschen.

Dabei können drei verschiedene Situationen auftreten:

Es kann passieren, dass der Euro an Stärke verliert und man bekommt heute für die 20.000 nur 19.000 Dollar. Sinkt der Kurs auf 0.9 dann erzielt man als Spekulant Gewinne.
Wenn der Euro an Stärke gewinnt und der Kurs auf die Werte von über 1,0 steigt, dann macht man als Spekulant Verluste.
Verändert sich der Wechselkurs nicht, dann macht man weder Verluste noch Gewinne.

Unternehmenskauf mit Währungsoptionsscheinen

Wenn man Unternemen im Ausland kauft, muss man darauf achten, dass der Kurs gleich bleibt. Das kommt vor, wenn man Unternehmen im Ausland kauft. Man sichert sich mit den Währungsoptionsscheinen ab, damit falls in der Zukunft der Wechselkurs stark sinkt oder steigt, man trotzdem zu dem aktuellen vereinbarten Preis (Kurs) das Unternehmen kaufen kann.

Zusammenfassung:

Mithilfe der Währungsoptionsscheinen wird man berechtigt zum Beispiel Immobilien oder Unternemen im Ausland zum aktuellen Kurs in der Zukunft zu kaufen.
Man kann auf steigende oder fallende Wechselkurse spekulieren.
Man sichert somit seinen Kauf im Ausland ab und trägt dafür bei, dass man kein Geld in der Zukunft verliert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here