Home » BWL » Finanzen in BWL/VWL » Was ist der Debitkartenabrechnungsname? – Aufklärung

Was ist der Debitkartenabrechnungsname? – Aufklärung

  • by Anatoli Bauer
Was ist der Debitkartenabrechnungsname

Bekannte Zahlungskartenabieter wie Mastercard oder Visa stellen Kreditkarten, Debitkarten und Guthabenkarten aus. Worin liegen die Unterschiede bei den jeweiligen Kartentypen und welche Bedeutung hat der „Debitkartenabrechnungsname“? Dies ist Inhalt dieses Ratgeber-Artikels.

Was ist eine Debitkarte?

Debitkarten sind Zahlungs- beziehungsweise Bankkarten, die zur bargeldlosen Bezahlung oder auch der Abhebung von Bargeld benutzt werden. Eine Debitkarte von VISA, Mastercard oder American Express ist dabei prinzipiell ähnlich wie eine Girocard, nur dass diese auch überall dort verwendet werden kann, wo VISA, Mastercard oder American Express akzeptiert werden.

Eine Debitkarte ist an ein spezifisches Konto gebunden. Hier handelt es sich meist um ein normales Girokonto. Mit der Debitkarte kann elektronisch auf das Kontoguthaben zugegriffen werden, sei es durch Bargeldabhebung oder auch bei Akzeptanzstellen im Handel.

Unterschied zwischen Debitkarten, Kreditkarten und Guthabenkarten

Sowohl Debitkarten und Kreditkarten können je nach Zahlungskartenabieter weltweit für bargeldlose Zahlungen oder auch Bargeldabhebungen benutzt werden. Bei einer Kreditkarte wird dem Kreditkarteninhaber ein Kreditrahmen gewährt. Auf diesen wird im Rahmen von Zahlungen zurückgegriffen. Die Rückzahlung durch den Kreditkarteninhaber an den Kreditkartenanbieter erfolgt je nach Vertrag entweder monatlich in Teilzahlungen oder auch vollständig, in der Regel im Folgemonat. Der Kreditkartenanbieter stellt in der Regel eine monatliche Kreditkartenabrechnung an seine Kunden aus. Der Unterschied zwischen einer Kreditkarte und einer Debitkarte liegt darin, dass bei letzterer kein Darlehn gewährt wird. Der Karteninhaber greift bei einer Verfügung auf sein hinterlegtes Kontoguthaben zurück. Transaktionen werden somit nur freigegeben, wenn auch ein entsprechendes Guthaben verfügbar ist.
Ein Debitkartenabrechnungsname ist der Name des Karteninhabers, an welchen eine Debitkartenabrechnung gerichtet ist. Der Inhaber einer Debitkarte erhält eine Abrechnung mit allen getätigten Umsätzen in einem bestimmten Zeitraum. Der Debitkartenabrechnungsname muss mit dem Namen auf der Debitkarte übereinstimmen.

Eine Guthabenkarte, auch bekannt als Prepaidkarte, zeichnet sich dadurch aus, dass sie vorher mit Fiatgeld-Guthaben aufgeladen werden muss. Somit besteht ein gewisser Schutz, dass nur über das Guthaben verfügt werden kann, dass auch bewusst für diesen Zweck hinterlegt wurde. Ein Spielraum besteht hier aber nicht.
Alternativ gibt es mittlerweile auch schon Prepaidkarten von Anbietern aus dem Kryptowährungsbereich, die mit einer etablierten Kryptowährung aufgeladen werden können.

Welche Debitkartenabieter gibt es?

Girocard

Eine deutschlandweit bekannte Debitkarte ist die Girocard. Die Girocard wird von der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) ausgegeben. International wurde die Girocard mit einer Kooperation zwischen Maestro oder V Pay betrieben. Der Name EC-Karte wurde zwar eingestellt, dennoch ist der Begriff weiterhin bei den Anwendern von Girokarten im Gebrauch.

Maestro

Eine weitere sehr verbreitete Debitkarte ist die Maestro-Karte von Mastercard. Das Co-Branding zur Girocard, um über Maestro auch im Ausland zahlen zu können, wurde aber mittlerweile eingestellt. Ab 2023 möchte Mastercard, die Mutter von Maestro, den Betrieb von letzterer einstellen. Zukünftig sollen Debitkarten nur noch unter der Marke Mastercard im Einsatz sein.

Debit Mastercard

Debit Mastercard ist ein Debitsystem aus den USA, das weltweit verbreitet ist. In Deutschland verbindet man Zahlungskarten von Mastercard in der Regel mit Kreditkarten. Diese werden auch von Mastercard angeboten. Eine Debit Mastercard erkennt man aber an dem Aufdruck „Debit“ in der Nähe des Mastercard Logos. Der Vorteil einer Debit Mastercard liegt in der Regel in den etwas niedrigeren Gebühren beim Karteneinsatz. Sowohl Debit als auch Credit Mastercard Karten sind nach heutigem Standard auch mit NFC für das kontaktlose Bezahlen einsetzbar.

VISA

VISA ist neben Mastercard das weltweit verbreitetste Debitsystem aus den USA. Seit 2020 ist das VISA Angebot auch flächendeckend in Deutschland vertreten. VISA betreibt unter anderem die Debitkarte V Pay und die VISA Electron als Debit-, Kredit-oder Guthabenkarte. VISA Debit soll jedoch V Pay und VISA Elektron in Europa ersetzen ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.