Was ist  der Lebenshaltungsindex? – Erklärung & Beispiel

Uni-24.de Logo

Der Lebenshaltungsindex oder Preisindex für die Lebenshaltung wird durch eine statistische Auswertung seit 1962 ermittelt. Gegenstand dieser Statistik sind die Lebenshaltungskosten, die in einem begrenzten Gebiet entstehen. Diese Gebiete können beispielsweise Bundesländer sein.

Ermittlung des Lebenshaltungsindex

Ein fiktiver Warenkorb ist die Grundlage der Ermittlung des Lebenshaltungsindex. In diesem, vom statistischen Bundesamt erstellten, Warenkorb sind die Ausgaben verzeichnet, die ein Haushalt im Durchschnitt in diesem Gebiet hat. Es werden dabei nicht nur Sachgüter dargestellt, auch Dienstleistungen werden berücksichtigt. Diese Daten werden stetig analysiert und aktualisiert. Je nach dem wie der Verlauf der Preise sich darstellt, fällt dann der Lebenshaltungsindex aus.

Kritik an Ermittlung des Lebenshaltungsindex

Die Kritiker des bisherigen Analysesystems führen folgende Kritikpunkte an:

  • Nicht jeder Haushalt wird berücksichtigt
  • Nur oberflächliche Orientierung möglich
  • Elektronikpreise sinken, Lebensmittelpreise steigen – in Statistik wird dies unter Umständen verwässert, aufgerechnet
  • Lebenshaltungsindex zeigt nicht, dass wichtige Lebenshaltungskosten stärker steigen als dargestellt wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.