Home » BWL » Lexikon » Was ist ein CEO? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

Was ist ein CEO? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

  • by Anatoli Bauer
Uni-24.de Logo

Der Chief Executive Officer wird kurz CEO genannt. Es handelt sich um den geschäftsführenden Manager an der Spitze eines Unternehmens oder Konzerns. Vormals wurde vom Vorstand, dem Präsidenten oder dem Generaldirektor gesprochen. Zum Board eines Unternehmens gehören zudem der COO, der Chief Operating Officer (COO), welcher aktiv die Projekte ins Laufen bringt sowie der CFO, Chief Financial Officer. Er ist zuständig für die Finanzen des Unternehmens.

Das „C“ und seine Bedeutung

Mit der sogenannten „C-Suite“ wird die oberste Hierarchiestufe eines Unternehmens betitelt. Das „C“ steht unmittelbar für den „Chief“, dem Chef der jeweiligen drei Bereiche. Er ist der Vorstand im jeweiligen Bereich und leitet diesen. An den CEO eines Unternehmens berichten zudem der COO und CFO. Sie fungieren auf einer Führungsebene, doch der CFO steht an oberster Stelle. Der Begriff CEO ist die bekannteste Bezeichnung. Die Begrifflichkeiten COO und CFO sind weniger geläufig. Der CEO ist somit mit dem Geschäftsführer eines Unternehmens vergleichbar. Er hat die höchste Position inne. Der COO, ist für das Tagesgeschäft zuständig und der CFO für den gesamten Finanzbereich.

Die große Verantwortung des CEO

Ein CEO sitzt durchaus auf einem Schleudersitz. Die Verträge sind in der Regel auf durchschnittlich drei bis fünf Jahre befristet. Der Druck ist groß. Die eigenen Vorstellungen dauerhaft im Fokus zu behalten, ist eine echte Herausforderung. Ein guter CEO zeichnet sich nicht automatisch durch seine fachliche Expertise aus. Fehlende soziale Kompetenzen können dauerhaft zu Problemen führen. Die Fähigkeit überzeugen zu können ist eine wichtige Eigenschaft, um auf Dauer im Unternehmen bestehen zu können.

Der CEO in börsennotierten Konzernen

Der Begriff CEO ist in angelsächsischen Ländern ein rechtskräftiger Begriff. In Deutschland wird dieser als Zusatz verwendet. Bei den börsennotierten Konzern im Land wird vom Vorstandsvorsitzenden gesprochen. Bei den kleineren Unternehmen des Landes ist ein CEO ein Firmenchef. Dem Vorstandsvorsitzenden wird in Klammern gerne ein CEO mittlerweile zugefügt. Durch die Globalisierung ist der Begriff CEO weltweit leichter zuzuordnen. Ziel ist es, dass der CEO das Unternehmen bzw. den Konzern langfristig auf dem Markt stark positioniert. Er fällt somit alle wichtigen Entscheidungen für das Unternehmen. International gibt es jedoch Unterschiede. Nicht automatisch ist ein CEO die höchste Hierarchiegewalt im Unternehmen. Ein CEO ist durchaus auf einer nachgelagerten Stufe der Hierarchien vorzufinden.

Andere Länder – andere Sitten

Ein CEO in Großbritannien ist ein Managing Director. In Amerika hingegen wird Managing Director in der mittleren Managementebene vorgefunden. Der CEO in den Vereinigten Staaten entspricht dem deutschen Vorstandsvorsitzenden. In Kanada gehört der CEO in den Unternehmen zur geschäftsführenden Vorstandsebene. Er stellt jedoch nicht den Vorsitzenden des Unternehmens dar, sondern ist gleichwertig auf der Ebene des Finanzvorstandes angesiedelt.

Die originären Aufgaben des CEO

Der deutsche CEO übernimmt alle originären Geschäftsführeraufgaben, damit die Unternehmensziele erreicht werden. Er ist verantwortlich für den Umsatz und Gewinn sowie einem etwaigen Verlust. Sie besitzen ein hohes Verantwortungsbewusstsein und müssen oftmals schwerwiegende Entscheidungen für das Unternehmen fällen. An ihren Erfolgen werden sie gemessen. Die Erwartungen sind hoch und werden diese nicht erfüllt, dann wird der Vertrag oftmals vorzeitig im gegenseitigen Einverständnis aufgelöst. In der Regel noch mit einer entsprechend hohen Abfindung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.