Was ist ein Lieferskonto? – Erklärung & Beispiel

Der Lieferskonto ist ein Preisnachlass bzw. ein Rabatt. Dieser wird dem Kunden vom Lieferanten eingeräumt, wenn der Kunde bereits vor dem Zahlungsziel die gelieferten Waren zahlt. Festlegungen zum Lieferskonto sind schon in den AGB des Lieferanten einsehbar.

Der Kunde wird somit entschädigt und belohnt, weil er zahlt, bevor es nötig ist.

Höhe des Lieferskonto

Die Zahlungsbedingungen legen die Höhe des Lieferskonto fest, die oft in Prozent angegeben werden.

Allerdings gibt es Branchen, in denen ein bestimmter Wert üblich ist und dieser wird in der Regel auch angewendet. Im Textilgeschäft gibt es beispielsweise Einheitskonditionen.

Beispiel

  • Lieferant L möchte laut Rechnung 100 EUR brutto von Kunde K
  • Zahlungsbedingung: Zahlbar innerhalb von 20 Tagen, dann 3 % Skonto, ohne Skonto innerhalb von 30 Tagen
  • K zahlt 97 EUR (100 EUR abzgl. 3 % Preisnachlass) innerhalb von 10 Tagen
  • Oder K zahlt nach Verstreichen der Skontofrist, 100 EUR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here