Was ist ein Turn around im Aktienbereich? – Erklärung & Beispiel

Mit dem Begriff des „Turn around“, aus dem Englischen „umkehren“ wird der Zeitpunkt bezeichnet, ab dem ein bisher schlecht laufendes Unternehmen wieder in den gewinnerwirtschaftenden Bereich eintritt. Der Begriff existiert auch im Aktienbereich, bezieht sich aber auf einen anderen Aspekt.

Man kann niemals komplett ausschließen, dass ein Unternehmen finanzielle Engpässe überwinden muss oder aufgrund von anderen äußeren Faktoren mit wirtschaftlich schlechten Zeiten rechnen muss.

Verschiedene Sanierungsmaßnahmen können kurzfristig helfen, die Situation wieder zu verbessern und später wieder Gewinne zu erzielen. Ab dem Zeitpunkt, ab dem das Unternehmen wieder Gewinne erzielt, spricht man vom Turn around.

Wo zuvor noch Verluste verzeichnet wurden, werden jetzt wieder Gewinne gutgeschrieben. Im Aktienbereich ist dieser Trend leicht nachzuvollziehen. Steigt der Aktienkurs wieder an, nachdem ein langer Abwärtstrend stattgefunden hat, kann man auch hier von einem Turn around ausgehen.

Ablauf eines Turn arounds

Zunächst einmal muss das Unternehmen erkennen, dass es sich gerade in einer Unternehmenskrise befindet, damit Ursachenforschung und Problemlösestrategien auch angewendet werden können. Befindet sich das Unternehmen und deren Gewinne langfristig im roten Bereich, spricht man von einer Krise. Diese gilt es zu überwinden. Hierfür ist die Abteilung des Controllings zuständig. Sie analysieren die Konzernzahlen und spiegeln so die aktuelle Liquiditätssituation des Unternehmens wieder. Wenn diese Abteilung das Problem erkannt und weitergegeben hat, werden folgende Schritte eingeleitet:

  • Einzelne Produkte oder ganze Produktgruppen, die keinen Gewinn mehr erzielen werden aus dem Sortiment gestrichen
  • Häufig wird auch im Bereich der Personalkosten gespart. Rationalisierungsmaßnahmen werden eingeleitet
  • Neue Produktkategorien oder Innovationen werden auf den Markt gebracht, damit Kunden neue Kaufanreize erhalten

Der Turn around ist dann geschafft, wenn das Unternehmen zumindest wieder null auf null bei seinen Erlösen und Kosten steht. Schafft es das Unternehmen trotz dieser Maßnahmen nicht, wieder schwarze Zahlen zu verzeichnen, dann folgt meist bald die Insolvenz.

Aktien und ein Turn around

Gerade für Aktienunternehmen ist der Turn around ein wichtiges Ziel. Bei Kursschwankungen, die auf Unternehmenskrisen zurückzuführen sind, sinken auch die Aktienkurse des Unternehmens. Natürlich gibt es neben schweren Unternehmenszeiten auch andere Gründe für einen Verfall der Kurse.

Sinken die Aktienkurse also über einen längeren Zeitraum, wird der Turn around dann erreicht, wenn die Kurse wieder zu steigen beginnen. Investoren sollten genau in diesem Zeitpunkt mit ihren Investitionen beginnen.

Der Turn around – Eine Zusammenfassung

  • Als Turn around bezeichnet man den Zeitpunkt, ab dem eine Unternehmung von der Verlustzone wieder in die Gewinnzone eintritt
  • Auch bei steigenden Aktienkursen, die zuvor gesunken sind spricht man von einem Turn around

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here