Was ist eine Performance von Aktien? – Erklärung & Beispiel

Uni-24.de Logo

Wie effizient etwas ist, lässt sich über die erreichte Performance beurteilen. Ins Verhältnis gesetzt wird dabei die Leistung, also die Qualität der Arbeit, zur Schnelligkeit der Erreichung. Das Ziel ist: Die beste möglichste Qualität in der kürzesten Zeit.

Verwendung findet der Begriff in den Wertpapiergeschäften, wenn die Aktienentwicklung beurteilt werden soll.

Die Performance von Aktien

Die Performance ist ein Indikator dafür, wie erfolgreich ein Wertpapier war. Der Wert kann immer erst im Nachhinein ermittelt werden. Beurteilt werden dabei nicht nur der Kurs selbst und seine Entwicklung innerhalb einer bestimmten Zeit, sondern auch die Auszahlungen an Dividenden.

Letztendlich ist dies auch eine Form von Benchmarking, denn genutzt wird der Performance-Wert meist um die Aktienentwicklung zweier oder mehrere Aktien miteinander zu vergleichen.

Die Berechnung erfolgt, indem die Benchmarkrendite von den Anlagerenditen abgezogen werden. Dividiert werden sie durch ein Risikomaß, das für eine Standardabweichung steht und unverzichtbar ist, wenn zwei Aktien miteinander verglichen werden sollen. Das Risikomaß vereinheitlicht die Aktien.

Performance in anderen Bereichen

Die Begrifflichkeit kann auch verwendet werden, wenn die Leistung einzelner Mitarbeiter oder einer Abteilung beurteilt werden soll. So kann der Umsatz ins Verhältnis zum Gehalt eines Mitarbeiter und/oder der Schnelligkeit der Erreichung gesetzt werden.

Auch in der IT ist die Begrifflichkeit anders besetzt und beschreibt meist die Zuverlässigkeit eines Systems. Gemessen werden hier beispielsweise Antwortzeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.