Was ist eine Sozialversicherung? – Erklärung & Beispiel

Sozialversicherung verständlich & knapp definiert

Die Sozialversicherungen schützen einen Arbeitnehmer vor allen grundlegenden Lebensrisiken. Dieses sind vor allem staatliche bzw. öffentlich rechtlich organisierte Versicherungssysteme, wie zum Beispiel:

  • Krankenversicherung
  • Arbeitslosenversicherung
  • Rentenversicherung
  • Pflegeversicherung
  • Unfallversicherung

Die Sozialversicherung geht auf den den Reichskanzler Bismarck zurück, der im Jahr 1883 neben der Kranken- und Unfallversicherung auch die Rentenversicherung einführte.

Damals waren die Leistungen jedoch noch stark begrenz, so reichte eine Rente oftmals nicht zum Leben aus. Nach und nach wurde der Leistungsumfang jedoch ausgebaut. Dies ist vor allem in der Bundesrepublik der Fall gewesen. Seit jeher sind die Sozialversicherungen ein wichtiger Bestandteil
der deutschen Sozialstaatlichkeit.

Versicherungspflicht

Jeder sozialversicherungspflichtig Beschäftigte muss die Beiträge zur Sozialversicherung entrichten. Beamte oder aber auch Selbstständige fallen nicht unter dieser Versicherungspflicht. E Beiträge führt in der Regel der Arbeitgeber ab. Nur bei der Krankenversicherung hat der Arbeitnehmer ein Recht darauf, diese frei auszuwählen. Ab einer regelmäßig neu festgelegten Jahresarbeitsentgeltgrenze, hat jeder Arbeitnehmer die Wahl zwischen einer gesetzlichen Krankenversicherung und einer privaten Krankenversicherung.

Die Beiträge

Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer übernehmen jeweils einen Teil der Beiträge zu den Sozialversicherungen. Lediglich die Unfallversicherung wird nur vom Arbeitgeber getragen. Die Höhe wird anhand des Lohns bzw. des Gehalts prozentual errechnet. Für eine soziale Rechtfertigung steigt somit die Höhe mit der Höhe des Lohns bzw. des Gehalts.

Bei privaten Versicherungen hängt hingegen der Beitrag von Leistungsumfang ab. Einkommen spielt hierbei keine Rolle.

Bei der Renten- und Arbeitslosenversicherung gilt zum Beispiel die sogenannte paritätische Finanzierung. Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer zahlen jeweils die Hälfte der Beiträge. Lediglich bei der Krankenversicherung herrscht ein Unterschied. Der Arbeitnehmer hat hier einen geringfügig höheren Anteil zu zahlen.

Die Leistungen

Alle Sozialversicherungen bieten umfangreiche Leistungen an. Jedoch gibt es zwei grundlegende Systeme:

  • in der Renten- und Arbeitslosenversicherung hängt der Umfang der Leistung von der Höhe der geleisteten Beiträge ab
  • in allen anderen Versicherungen erhält jeder die Leistung, die er benötigt.

Sozialversicherungen – zusammengefasst

  • Arbeitnehmer werden gegen wesentliche Lebensrisiken abgesichert
  • es besteht eine Versicherungspflicht
  • die Beiträge sind abhängig von der Höhe des Lohns bzw. des Gehaltsnachweis
    Arbeitgeber müssen sich finanziell beteiligen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here