Was ist eine Visa Electron Card? Aufklärung

Die Visa Electron Card ist eine Art Kreditkarte, die aber auf den elektronischen Zahlungsverkehr ausgelegt ist. Mit ihr ist es möglich, bei über 5,2 Millionen Händlern weltweit einzukaufen. Welche Händler dies sind, kann am Electron Zeichen erkannt werden. Dieses zeigt den blauen Schriftzug VISA, wobei die linke Seite des Buchstabens V mit einem kleinen, gelben, dreieckigen Dachfeld belegt ist. Auch das Wort Electron ist in vielen Fällen unter dem Wort Visa in einer kleineren Schrift ergänzt.

Geldautomaten

Mit der Visa Electron Card ist es des Weiteren möglich, an einer Millionen Geldautomaten Bargeld abzuheben. Ein Merkmal der Karte ist die glatte Oberfläche, durch die sie sich von anderen Karten deutlich abhebt. Das bedeutet, dass sie keine Hochprägung hat.
Auch bei Geldautomaten muss deshalb auf das VISA Electron Zeichen geachtet werden, da alle anderen Geräte nicht in der Lage sind, diese auszulesen.

Visa Electron Card als Debit-Card und als Prepaid Card

Häufig arbeiten Kreditkarten nach dem Sammelprinzip. Die Ausgaben werden gesammelt und beispielsweise nach 30 Tage auf einmal von dem zugehörigen Konto abgezogen. DA die Visa Electron Card ein Debit Card ist, arbeitet sie nicht nach diesem Prinzip. Bezahlte Beträge werden umgehend vom Konto abgebucht. Das hat den Vorteil, dass es nicht zur Überschuldung des Kontos kommen kann.

Eine zweite Variante der Visa Electron ist die Prepaid Card, die zwar seltener, aber dennoch möglich ist. Hierbei wird die Karte mit Vorfeld aufgeladen und dann kann damit bezahlt werden. Ein Vorteil dieser Form ist, dass sie trotz Schufaeintrags erworben werden kann. Dies macht es beispielsweise auch für Minderjährige, Schüler und Arbeitslose möglich, mit einer solchen Karte zu bezahlen.

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here