Was ist Wirtschaftswachstum? – Erklärung & Beispiel

Das Bruttoinlandsprodukt ist maßgeblich für die Berechnung des Wirtschaftswachstums eines Landes. Jede Wirtschaft hat zum Ziel, konstant und nicht zu schnell zu wachsen. Das ist dann gegeben, wenn das Bruttoinlandsprodukt eine jährliche konstante Zunahme aufweist.

Berechnung des Bruttoinlandsproduktes

Alle Dienstleistungen und Waren, die innerhalb eines Jahres in einem Land hergestellt wurden, werden betrachtet. Ermittelt wird nun die Summe aller Preise für eben diese Güter. Das Ergebnis ist entweder höher, niedriger oder identisch mit dem Ergebnis des Vorjahres – Und das Ergebnis ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP).

Das abgeleitet wird häufig auch der Wohlstand einer ganzen Bevölkerung. Sinkt das BIP, kann auch davon ausgegangen werden, dass der Wohlstand im Land etwas geringer geworden ist. Es ist allerdings von der individuellen Lage und der persönlichen Empfindung abhängig, ob Bewohner dies spüren oder nicht.

Allerdings lässt sich sicher sagen, dass ein niedriges bzw. gesunkenes BIP zeigt, dass in einem Land wenig produziert wurde und somit auch weniger verkauft wurde, woraus man schließen kann, dass Konsumenten wenig Geld zur Verfügung stand um Güter zu kaufen.

So hoch sollte das BIP sein

Der Wunsch, eine Wirtschaft möge so schnell wie möglich wachsen, ist in der Realität wohl eher keinem Land zu wünschen. Durchschnittliche Länder der Industriestaaten wachsen pro Jahr zwischen 0 und 2 Prozent. Stabil und „angemessen“ ist das, was die Länder sich wünschen. Rasanter Wachstum braucht ein etabliertes Industriestaatenland ohnehin nicht.

Entwicklungs- und vor allem Schwellenländer hingegen können oft 10 bis 15 Prozent Wirtschaftswachstum pro Jahr erreichen. Vor allem Länder in Asien, die aufstrebendes sind, erreichen seit vielen Jahren ein deutliche Wachstum von über 5 Prozent.

Wirtschaftswachstum steigern

Vor allem jene Erfindungen, die die Menschheit und deren Leben nachhaltig massiv verändert haben, hatten großen Einfluss auf das weltweite Wirtschaftswachstum. Das Auto oder das Internet haben das Wachstum in vielen Ländern angekurbelt.

Aber auch die veränderte Bevölkerungsstruktur kann die Wirtschaft beeinflussen. Das passierte beispielsweise bei in den 60 Jahren während des so genannten Babybooms.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here