Wechselkursarten in VWL leicht erklärt + Beispiel

Es gibt zwei verschiedene Wechselkursarten – reale und nominale Wechselkurse. Des Weiteren ist es Möglich anhand der Wechselkursarten, die Anzahl der Länder zu identifizieren.

Reale und nominale Wechselkursarten

Wenn man die Wechselkurse auf die Preisklassen bezieht, dann lassen sich diese in nominale und reale Wechselkurse unterteilen. Normalerweise wird der nominale Kurs verwendet. Der nominale Kurs gibt an, in welchem Verhältnis das Geld von Land X zu Land Y gewechselt werden kann.
Davon muss man den realen Wechselkurs unterscheiden. Bei diesem handelt es sich, um ein repräsentativen Warenkorb, der von Land X zu Land Y getauscht werden kann. Der reale Wechselkurs ist also nur ein Index und sein realer Wert hat keine Aussagekraft. Man kann nur Rückschlüsse ziehen, wenn man den realen Wechselkurs eine lange Zeit beobachtet. Danach lassen sich Rückschüsse auf die Kaufkraft des Währungsraums ziehen.

Zusammenfassung:

Es gibt zwei verschiedene Wechselkursarten: reale und nominale.
Der normale Wechselkurs gibt das Verhältnis der Währung zwischen zwei Ländern an.
Beim realen Warenkurs werden die Warenkörbe verglichen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here