Home » BWL » Lexikon » Was ist eine Gewerbenummer? – Aufklärung

Was ist eine Gewerbenummer? – Aufklärung

  • by Anatoli Bauer
Uni-24.de Logo

Wenn eine Absicht auf finanziellen Gewinn besteht, muss grundsätzlich ein Gewerbe angemeldet werden. Die Anmeldung eines Gewerbes dient dazu, den Handel und Unternehmen übergreifend kontrollieren zu können. Die Anmeldung eines Gewerbes ist unkompliziert und kann auch online erfolgen. Dadurch, dass ein Unternehmen als Gewerbe gemeldet ist, ist das Risiko von Betrugsversuchen reduziert. Aufgrund dessen ist die Anmeldung eines Gewerbes essentiell wichtig. Mit Erhalt des Gewerbescheins bekommt der Gewerbetreibende zudem die Gewerbenummer, die Vorteile mit sich bringen kann.

Was ist ein Gewerbe überhaupt?

Grundsätzlich gilt, dass jede selbstständige Tätigkeit, die einen wirtschaftlichen Zweck erfüllt, als Gewerbe gemeldet werden muss. Freiberufliche Tätigkeiten sind hiervon jedoch ausgenommen. Ob die Tätigkeit, der eine Abzielung auf Gewinn unterliegt, als Gewerbe oder Freiberuf gemeldet werden muss, ist je nach Art der Tätigkeit zu entscheiden. Ein Anruf beim Finanzamt kann hierbei Licht ins Dunkle bringen, falls Unsicherheiten vorliegen, in welche Sparte die wirtschaftliche Handlung einzuordnen ist. Um sich abzusichern, sollte sich vorab zudem beispielsweise mit der Krankenkasse und anderen Behörden auseinandergesetzt werden, da sich der Beitrag, der zu entrichten ist, gegebenenfalls ändert, wenn ein Gewerbe vorliegt. Zudem ist es Beginnern eines Gewerbes ans Herz zu legen, einen Businessplan zu erstellen, in dem sie festhalten, welche Ziele erreicht werden sollen. Durch eine genaue Planung entsteht zudem ein Überblick über die Finanzen, der für Gewerbetreibende besonders relevant ist.

Der Gewerbeschein

Um einen Gewerbeschein zu erhalten, ist Kontakt mit der zuständigen Meldebehörde aufzunehmen. Wenn noch Fragen abgeklärt werden müssen, empfiehlt sich ein persönlicher Termin zur Beratung. Zu dem Termin sollte unbedingt der Personalausweis mitgebracht werden. Des Weiteren ist ein Formular auszufüllen. Der Gewerbeschein kann direkt erstellt und übergeben werden. Eine Gebühr für die Bearbeitung wird fällig. Diese beträgt circa 20 bis 40 Euro, je nachdem wie die Behörde die Kosten angesiedelt hat.

Die Gewerbescheinnummer und ihre Vorteile

Die Gewerbescheinnummer ist auf dem Gewerbeschein direkt vermerkt. Die Nummer ermöglicht es Gewerbetreibenden, im Großhandel einkaufen gehen zu können. Der Vorteil am Großhandel ist, dass größere Mengen gekauft werden können oder die Preise günstiger ausfallen. Bevor der Einkauf im Großhandel getätigt wird, muss die Gewerbescheinnummer hinterlegt werden. Eine Anmeldung zum Einkauf im Großhandel ist folglich notwendig.

Das Fazit

Die Gewerbescheinnummer ist auf dem Gewerbeschein zu finden und ist beispielsweise notwendig, wenn im Großhandel eingekauft werden soll. Hierzu erfolgt vorab eine Anmeldung, die dem Gewerbetreibenden die Berechtigung dazu erteilt, im Großhandel einzukaufen. Um die Nummer zu erhalten, die auch wichtig ist, wenn Angaben beim Finanzamt gemacht werden, ist es notwendig, das Gewerbe anzumelden. Das Anmelden eines Gewerbes erfolgt unkompliziert und schnell. Jedoch wird eine Gebühr fällig, die vom Gewerbetreibenden abzuleisten ist. Diese Gebühr, die für die Bearbeitung durch die zuständige Behörde fällig wird, kann je nach Behörde zwischen 20 und 40 Euro variieren. Wenn Unsicherheiten zur Anmeldung des Gewerbes bestehen, lassen sich Fragen bei der zuständigen Meldebehörde klären. Zu Beginn ist es wichtig, abzuklären, ob überhaupt ein Gewerbe und nicht eine freiberufliche Tätigkeit vorliegt. Ist jedoch geklärt, dass ein Gewerbe vorliegt und eine finanzielle Gewinnabsicht zutrifft, ist es wichtig, dass Gewerbe rechtzeitig anzumelden. Andernfalls kann es dazu kommen, dass ein Bußgeld fällig wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.